Kunst im Kreisverkehr | Bahnhof Friedberg
Ideenwettbewerb der Stadt Friedberg | November 2008 (Ausschreibung)
Arbeitsgemeinschaft: fußner | kühne architekten / Metallbau Höck

Allgemeines:
Der Kreisverkehr vor dem Friedberger Bahnhof wird zum jetzigen Zeitpunkt seiner Funktion als Auftakt in die Stadt nicht gerecht. Die Skulptur ANKUNFT stilisiert den Schnittpunkt der Straßen und schafft ein städtebauliches Symbol, welches dem Platz eine eigene Identität verleiht.

Gedanken zum Vorschlag:

Betrittst Du eine fremde Stadt, so bleibt der erste Eindruck bleibend.

Täglich schwemmen die Eisenbahnen hunderte von Menschen an unseren Bahnhof, die in alle Himmelsrichtungen in die Stadt verschwinden. Dieser Austausch, das Kommen und Gehen, gleicht dem Strom der Gezeiten. Bei der Abfahrt bleibt die Ebbe zurück und bei der ANKUNFT gleicht das Bild der eintreffenden Flut.

Um den abreisenden wie ankommenden Menschen einen festen Punkt für ihre Gedanken zu geben – einen Punkt, an dem sich ihr Denken an Friedberg fest machen kann – haben wir für den Bahnhofsvorplatz eine herausragende Skulptur entworfen, welche in ihrer Größe, Proportion und Ausarbeitung dem Platz ein neues Gesicht verleiht.

Der Eindruck bei der ANKUNFT am Bahnhof gleicht dem Händedruck der entgegenströmenden Stadt.

Ist-Zustand

Visualisierung: Platz bei Tag

Visualisierung: Platz bei Nacht

Lageplan

 

fußner kühne wettbewerb städtebau

Umfeld

 

fußner kühne wettbewerb städtebau

Schnitt

 

 

 

 

 

 

 
 

©2011 Fußner Kühne Architekten  |   Impressum  |  Disclaimer  |